Herzlich willkommen!

Auf diesen Seiten können Sie und Ihr mehr über mich und meine Arbeit als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses erfahren.

 Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bin ich Mitglied im Ausschuss für Verfassungsschutz, im Hauptausschuss, im Unterausschuss Haushaltskontrolle (Vorsitzende), im Unterausschuss Vermögensverwaltung und Mitglied im Präsidium.

Ich möchte Sie und Euch über meine parlamentarische Arbeit und meine Initiativen als haushalts-, entwicklungspolitische Sprecherin und als Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der GRÜNEN Fraktion informieren.

In der letzten Legislaturperiode war ich außerdem jugendpolitische Sprecherin der Fraktion. Auch in diesem Themenfeld werde ich mich weiterhin aktiv für eine grüne Politik mit mehr Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche und Kinder einsetzen.

Vor Ort bin ich insbesondere in Friedrichshain aktiv, dort habe ich meinen Wahlkreis und meinen Lebensmittelpunkt. Ich freue mich, Ihnen und Euch einen informativen, unterhaltsamen und umfassenden Eindruck meiner Arbeit und Ideen vermitteln zu können und freue mich über Anregungen, Nachfragen und Kritik.

Viel Spaß beim Surfen und Lesen,

Ihre und Eure Clara Herrmann


Aktuelles

Einladung zur Konferenz

Darum geht's

Vor drei Jahren wurde öffentlich, dass Rechtsextreme in Deutschland jahrelang unentdeckt rauben und morden konnten. Mittlerweile ist klar, dass Sicherheits- und Ermittlungsbehörden die Taten aufgrund individuellen Versagens, aber auch struktureller Defizite weder verhindern noch aufklären konnten.

Verfasst am 29.10.2014

In der Abendschau des rbb vom 27.10.2014 wurde über die gemeinsame Demonstration von Hooligans und Rechtsextremisten am vergangenen Sonntag in Köln berichtet. Nach dem Aufruf zur Demonstration "Hooligans gegen Salafisten" kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen. Der rbb interviewte mich über die Gefahr eines Zusammenschlusses dieser beiden Gruppierungen in Berlin.

Verfasst am 28.10.2014

Der Focus berichtete am 27.10.2014 über mögliche gemeinsame Demonstrationen von Fußball-Hooligans und Neonazis in Berlin: "Nach Ausschreitungen von Fußball-Hooligans und Neonazis in Köln ist Berlin nach Einschätzung des Senats auf eine ähnliche Demonstration in Berlin vorbereitet. Die Sicherheitsbehörden seien für das Thema sensibilisiert, sagte Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Bislang gebe es aber keine vergleichbare Anmeldung einer Demonstration von Hooligans gegen radikalislamische Salafisten für die Hauptstadt. Im Internet werben allerdings Rechtspopulisten für die Teilnahme von Hooligans an ihren Kundgebungen am 9. November. (...)"

Verfasst am 28.10.2014