Fragenkatalog zum NSU Komplex – Informationen zur VP Nick Greger

Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, sagt mit Blick auf die neusten Erkenntnisse zum NSU-Komplex:
Verfasst am Mi, 2014-02-05 11:08

Aufruf zur Gegendemo - MAGDEBURG NAZIFREI

Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, sagt zum geplanten Nazi-Aufmarsch in Magdeburg: Gemeinsam sind wir stark: Im letzten Jahr konnten über 3.000 Gegendemonstranten in Magdeburg zeigen, dass Rechtsextremisten keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Auch dieses Jahr ruft das „Bündnis Magdeburg Nazifrei“ am Samstag, den 18. Januar zu einer Gegendemonstration auf, um den Nazis entschieden entgegenzutreten.
Verfasst am Fr, 2014-01-17 13:05

Demoaufruf zur Kundgebung gegen Rechtsextremismus „Alle sollen feiern!

Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, und Canan Bayram, Sprecherin für Integrations-, Migrations- und Flüchtlingspolitik, rufen auf zur Teilnahme an der Kundgebung "Alle sollen feiern! – Gegen Rassismus und Rechtspopulismus" am Freitag, 6. Dezember 2013 um 18 Uhr, am Frankfurter Tor in Friedrichshain:
Verfasst am Mi, 2013-12-04 00:00

700 Millionen Euro für Berlin

Das Land Berlin profitiert von den Steuerplänen der Grünen zur Bundestagswahl durch Mehreinnahmen in Höhe von jährlich 700 Millionen Euro. Das ist das Ergebnis einer Berechnung, die die Grünen Haushaltsexpertinnen Lisa Paus (MdB) und Clara Herrmann (MdA) heute in Berlin vorstellten.
Verfasst am Mo, 2013-08-26 17:39

Glückwünsche für Bernd Palenda – Neuer Verfassungsschutz-Chef muss sein Haus grundlegend reformieren

Wir gratulieren Herrn Palenda zu seinem neuen Amt und wünschen ihm dafür viel Erfolg. Er muss nun zeigen, dass er trotz seiner jahrelangen Tätigkeit beim Verfassungsschutz über genügend Distanz und Gestaltungswillen verfügt, den Nachrichtendienst grundlegend zu reformieren.
Verfasst am Di, 2013-08-20 21:10

Rot-Schwarz – Steuergeldverschwendung und marode Infrastruktur

Clara Herrmann, haushaltspolitische Sprecherin, sagt zum Jahresbericht desLandesrechnungshofs: Berlin wird schlecht regiert – und das im Bundesvergleich mit den meistenStaatssekretärInnen. Länder wie Hamburg oder NRW kommen mit deutlich weniger aus. Anstatt die drängenden Probleme unserer Stadt anzupacken, erhöhte Rot-Schwarz als eine seiner ersten Amtshandlungen die Zahl derStaatssekretärInnen.
Verfasst am Mo, 2013-05-27 17:23

Seiten