Bericht

Veranstaltung "Fair Handeln in Friedrichshain-Kreuzberg?!"

Diskussion: Fair Handeln in Friedrichshain-Kreuzberg?!

Darum ging`s:

Unser Konsumverhalten ist Teil eines globalisierten Lebens. Die Kampagne Fairtrade-Town, an der sich bundesweit bereits knapp 300 Städte und Kommunen beteiligt haben, fördert gezielt den Fairen Handel vor Ort.

Auch Friedrichshain-Kreuzberg hat den Prozess auf dem Weg zur Fairtrade-Town begonnen. Dazu braucht es eine breite Unterstützung von Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik. Welche weiteren Schritte dafür nötig sind und was jede/jeder ganz persönlich dazu beitragen kann, wollten wirmit unseren interessierten Gästen diskutieren.

Dazu habe ich am 20.11.2014 gemeinsam mit dem Kreisverband Bündnis 90/ Die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg zu einer Diskussionsrunde in das Wahlkreisbüro Grüne Box eingeladen.

 

Es diskutierten:

Judith Siller, Mitglied der Steuerungsgruppe in Charlottenburg-Wilmersdorf (bereits Fairtrade-Town)

Aferdita Suka, Bezirksverordnete und Mitglied des Fraktionsvorstandes von Bündnis 90/ Die Grünen in Tempelhof-Schöneberg

Julian Schwarze, Bezirksverordneter von Bündnis 90/ Die Grünen und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Ordnungsamt in Friedrichshain-Kreuzberg

 

Es moderierte:

Clara Herrmann, MdA, entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Abgeordnetenhaus

 

Es war ein gelungener Abend, an dem wir Erfahrungen aus verschiedenen Bezirken austauschen konnten und zukünftige Schritte für Friedrichshain-Kreuzberg in Richtung Fairtrade-Town diskutiert haben. Wir freuen uns, den Prozess auch im neuen Jahr 2015 weiter zu begleiten.