In der Presse

B.Z.: Weniger antisemitische Straftaten in Berlin, aber…

".......warum wurden nur 12 Delikte bekannt? Insgesamt gingen die antisemitische Straftaten auf 134 zurück. Nicht jede Beleidigung oder Schmiererei wurde mitgezählt.

[...]

Erste Bilanz für 2015: Bis zum 3. Dezember registrierte die Polizei 134 antisemitische Delikte, 76 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Doch gerade mal zwölf hat sie mitgeteilt. Fassungslosigkeit bei Innenexpertin Clara Herrmann (30, Grüne), die die Zahlen abfragte: „Volksverhetzung ist ein Angriff auf uns alle, da erwarte ich umfassende Informationen.“

[...]

Der Polizeisprecher weiter: „Manchmal wird der antisemitische Hintergrund der Tat erst später bei Ermittlungen und Vernehmungen festgestellt, deshalb erfolgt keine Meldung.“

Dennoch bleibt unklar, warum die Sprengstoff-Attrappe am Mahnmal nicht bekannt gemacht wurde. Grünen-Politikerin Herrmann: „Für mich ist das völlig unverständlich, das werde ich im nächsten Innenausschuss nachfragen.“"