„Talkin‘ bout my generation“ - Jugendpolitik

„Die Jugend von heute“ – wer ist das eigentlich? Sie werden in der öffentlichen Debatte häufig als Problemgruppe wahrgenommen. Sie saufen, sind gewalttätig und sitzen 18 Stunden am Tag vor dem PC oder dem Fernseher. Ist das wirklich so? Nein! Vielmehr ist Tatsache, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene überdurchschnittlich häufig ehrenamtlich engagieren. Durch ihre Mitarbeit in Jugendverbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Kirchen und gesellschaftlichen Initiativen zeigen sie Einsatzbereitschaft und Leidenschaft für eine demokratische und zukunftsfähige Entwicklung unserer Gesellschaft. Um das zu unterstützen mache ich im Abgeordnetenhaus Jugendpolitik. Ich setze mich für mehr und echte Partizipation und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen ein – u.a. mit der Initiative Wahlalter 16!

Afghanistan: Krieg ohne Ende?

Seit Ende 2001 ist die deutsche Bundeswehr am ISAF-Einsatz in Afghanistan beteiligt. Doch was eigentlich wirklich in Afghanistan passiert und welche Konsequenzen der Einsatz vor Ort hat bekommt kaum jemand mit. Die Bundesregierung scheint keine Strategie für ein eigenständiges Afghanistan zu haben. Wie soll es weitergehen? Am Donnerstag den 18. November 2010 zeigten wir den preisgekrönten Spielfilm „Nacht vor Augen“ im Kino „Tilsiter Lichtspiele“ in der Richard-Sorge-Straße in Friedrichshain.
Verfasst am Sa, 2011-02-12 22:43

Tagesspiegel: Opposition kritisiert Wissenschaftssenator

Die Grüne Clara Herrmann kritisierte bei der Diskussion über den Wirtschaftsplan 2011, dass die vorgesehenen Programmlinien zu vage formuliert seien. Der ganze Artikel findet sich hier.
Verfasst am Fr, 2011-01-28 00:00

Hamburger Abendblatt: Modewoche in Berlin: Sie stolzieren wieder

"In anderen Modemetropolen wurde bereits auf die zunehmende Gesundheitsgefahr von Models mit Auflagen für die Messebetreiber reagiert und ein Mindest-Body-Mass-Index für die aktiv teilnehmenden Models vorgeschrieben“, sagte Herrmann weiter. Deshalb habe ihre Fraktion einen Antrag "Berliner Modeförderung ohne magere Models - Gesundheitsstandards für Models in der Berliner Modebranche einführen“ in das Abgeordnetenhaus eingebracht. Die Grünen-Parlamentarierin unterstrich, dass das "ungesunde Schönheitsideal, wie es von den Medien und der Modebranche verbreitet wird“
Verfasst am Mi, 2011-01-19 00:00

Bild: Berliner Grüne fordern Mindest-Gewicht für Laufstege

Clara Herrmann, jugendpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, macht sich für einen Mindest-Body-Mass-Index der teilnehmenden Models stark. Der ganze Artikel findet sich hier.
Verfasst am Mi, 2011-01-19 00:00

taz: Bitte mit Sahne

Die jugendpolitische Sprecherin der Fraktion im Abgeordnetenhaus Clara Herrmann rief den zuständigen Senator Harald Wolf (Linke) dazu auf, Gesundheitsstandards für Models einzuführen. Der ganze Artikel findet sich hier.
Verfasst am Mo, 2011-01-17 00:00

Fashion Week - Gesundheitsstandards für Models einführen

Clara Herrmann, jugendpolitische Sprecherin, sagt anlässlich des Beginns der Fashion Week Berlin: Der Berliner Senat muss sich endlich für Gesundheitsstandards für die Models der Berliner Fashion Week einsetzen.
Verfasst am So, 2011-01-16 00:00

Seiten