Rechtsextremismus

Ob mit Bomberjacke, Springerstiefeln, Ché-Guevara-Shirt, schwarzem Kapuzenpulli, Anzug oder Thor-Steinar-Outfit: Nazis sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Sie besetzen zudem immer wieder neue Themen und geben sich z. B. seit einiger Zeit globalisierungskritisch. Die rechtsextreme Szene ist einem ständigen Wandel unterzogen und entwickelt stets neue Strategien, um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Doch egal, in welchem Gewand, dahinter steckt immer ein rassistisches, antisemitisches und faschistisches Weltbild. Damit die Öffentlichkeit über diese Entwicklungen der Szene, z.B. die Anzahl ihrer Läden, Kneipen und anderen Treffpunkte stets im Bilde ist, stelle ich viele Anfragen an den Senat und versuche, besonders in diesem Bereich Transparenz zu schaffen und zu informieren. Rassismus, Antisemitismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit stellen nicht nur ein Problem des rechtsextremistischen Randes dar, sondern kommen in der Mitte der Gesellschaft vor. Um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken ist eine demokratische und aktive Zivilgesellschaft unerlässlich. Daher ist es mir wichtig, mich mit Initiativen, Bewegungen, engagierten Personen und Verbänden regelmäßig auszutauschen und nicht nur im Parlament, sondern auch auf vielen Demonstrationen und bei öffentlichen Aktionen Gesicht gegen Nazis zu zeigen.

Umsetzung Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" in Berlin

Kleine Anfrage der Abgeordneten Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) vom 19. Februar 2007 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. Februar 2007) und Antwort (Drucksache 16/10395)
Verfasst am Mo, 2007-03-19 00:00

Finanzierung der Projekte gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

Kleine Anfrage der Abgeordneten Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) vom 09. Januar 2007 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 10. Januar 2007) und Antwort (Drucksache 16/10182)
Verfasst am Mo, 2007-02-05 00:00

Demokratische Grundwerte hochhalten - gemeinsam gegen Rechtsextremismus eintreten

No-Go-Areas ? rechte Bildungszentren ? Nazi-Gedenkmärsche ? rechtsextremistische Überfälle ? NPD Bundes- und Landesparteitage ...
Verfasst am Sa, 2007-02-03 00:00

Initiative "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" schon in Berlin angekommen?

Mündliche Anfrage vom 14.12.2006 Plenarprotokoll   Vizepräsident Dr. Uwe Lehmann-Brauns:Vielen Dank! – Gibt es eine weitere Zusatzfrage? – Das ist nicht der Fall.Ich rufe auf die Mündliche Anfrage Nr. 9 der Abgeordne-ten Clara Herrmann von der Fraktion der Grünen zum Thema Initiative „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ schon in Berlin angekommen? – Bitte schön, Frau Herrmann!
Verfasst am Do, 2006-12-14 19:20

Newsletter gegen Rechtsextremismus

Hier können Sie die bisher erschienenen "Newsletter gegen Rechtsextremismus" als pdf einsehen. Um immer aktuell informiert zu sein, können Sie den Newsletter unter diesem Link abonnieren.
Verfasst am Di, 2006-12-12 00:00

Seiten