Soziales, Gesundheit und SeniorInnen

Berliner Zeitung: Berlin prüfte 334 Immobilien als Flüchtlingsunterkunft

"Im vergangenen Jahr sind in Berlin 334 Immobilien darauf überprüft worden, ob sie sich zur Unterbringung von Flüchtlingen eignen. Rund zwei von drei Immobilien kamen dafür in Betracht, 101 Gebäude wurden abgelehnt. Das geht aus der noch nicht veröffentlichten Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Clara Herrmann hervor, die der Berliner Zeitung vorliegt. "....."
Verfasst am Mo, 2016-01-11 17:55

Senator muss angebliche Geheimverhandlungen mit Veolia aufklären

Clara Herrmann, haushaltspolitische Sprecherin, und Heidi Kosche, Sprecherin öffentliche Grundversorgung, sagen zu Medienberichten über Gespräche mit Veolia:
Verfasst am Fr, 2012-09-21 16:22

Beim Stadtgespräch zum Thema Jugend und Alkohol "Aufklärung oder Gesetze?"

Am 30.05.2011 habe ich am "StadtgsprächPolitik" des Senders TV.Berlin zum Thema Jugend und Alkohol und der Frage "Aufklärung oder Gesetze?" teilgenommen. Mit mir in der Diskussion waren Kerstin Jüngling von der Fachstelle Suchtprävention und Stefanie Vogelsang von der CDU. Klar ist: Verbote sind keine Lösung, sondern wir brauchen bessere Präventionsarbeit in Form von Aufklärung, bessere Kontrollen, ein anderes Gesellschaftliches Bild vom Drogenkonsum und müssen außerdem als verantwortungsvolle Erwachsene den Kindern und Jugendlichen mit gutem Beispiel vorangehen!
Verfasst am Do, 2011-06-02 14:50

Hamburger Abendblatt: Modewoche in Berlin: Sie stolzieren wieder

"In anderen Modemetropolen wurde bereits auf die zunehmende Gesundheitsgefahr von Models mit Auflagen für die Messebetreiber reagiert und ein Mindest-Body-Mass-Index für die aktiv teilnehmenden Models vorgeschrieben“, sagte Herrmann weiter. Deshalb habe ihre Fraktion einen Antrag "Berliner Modeförderung ohne magere Models - Gesundheitsstandards für Models in der Berliner Modebranche einführen“ in das Abgeordnetenhaus eingebracht. Die Grünen-Parlamentarierin unterstrich, dass das "ungesunde Schönheitsideal, wie es von den Medien und der Modebranche verbreitet wird“
Verfasst am Mi, 2011-01-19 00:00

Bild: Berliner Grüne fordern Mindest-Gewicht für Laufstege

Clara Herrmann, jugendpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, macht sich für einen Mindest-Body-Mass-Index der teilnehmenden Models stark. Der ganze Artikel findet sich hier.
Verfasst am Mi, 2011-01-19 00:00

taz: Bitte mit Sahne

Die jugendpolitische Sprecherin der Fraktion im Abgeordnetenhaus Clara Herrmann rief den zuständigen Senator Harald Wolf (Linke) dazu auf, Gesundheitsstandards für Models einzuführen. Der ganze Artikel findet sich hier.
Verfasst am Mo, 2011-01-17 00:00

Seiten