Die Freiheit

Rechtspopulistischen Partei Pro Deutschland tagt im BVV Saal in Friedrichshain-Kreuzberg - das dürfen wir nicht einfach so hinnehmen!

Nachdem sie schon am Freitag den 17.Juni mit Schildern mit durchgestrichenen Moscheen, mit Deutschlandfahne und Nationalhymne vor dem Frankfurter Tor demonstriert hatten, hat sich die rechtspopulistische, islamfeindliche Partei Pro Deutschland nun in den BVV Saal Rathaus Kreuzberg eingeklagt und tagt dort diesen Donnerstag, den 30.Juni 2011 um ihr Wahlprogramm zu diskutieren. Ein Wahlprogramm, dass sich nach außen hin mit den Worten Demokratie und Bürgerrechte schmückt aber rassistische und menschenfeindliche Forderungen enthält.

Kategorie: 

Pressemitteilung der Grünen "Bezirk wehrt sich gegen Pro Deutschland im Rathaus Kreuzberg "

Mit einer Resolution protestiert Friedrichshain-Kreuzberg gegen eine Veranstaltung der Rechtspopulisten im BVV-Saal. Bürgermeister Schulz (Grüne) ruft dazu auf, die Veranstaltung entschlossen zu begleiten. Grüne: Kein Platz für Rassisten im Bezirk (Berlin, 23. Juni 2011) Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg protestiert gegen eine Veranstaltung der rechtspopulistischen Partei Pro Deutschland am 30. Juni im Rathaus Kreuzberg. Das Bezirksparlament hat dazu gestern Abend mehrheitlich eine Resolution (siehe Anhang) verabschiedet. „Mit unserem

RECHTSPOPULISMUS IN DER HAUPTSTADT

Metatag: 
Mein Artikel aus dem "SPUNK" (Zeitung der GRÜNEN JUGEND) Nr. 64 März 2011

Wie rassistisches Gedankengut in Deutschland wieder salonfähig gemacht wird

Kategorie: 

Zivilgesellschaft wehrt sich gegen so genannte Freiheit

Clara Herrmann, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, sagt zum geplanten Landesparteitag der rechtpopulistischen Partei "Die Freiheit" :

Die rechtspopulisitische Partei „Die Freiheit“ ist auf der Suche nach Räumlichkeiten für ihren Landesparteitag – und ist bisher erfolglos. Bisher haben das Hotel Crowne Plaza in Charlottenburg und die GLS Sprachschule in Prenzlauer Berg der Partei erfolgreich den Zutritt verwehrt.

Kategorie: